BIO-LABELS

 

Die Anzahl der Bio-zertifizierten Weine nimmt dauernd zu. Dabei ist zu beachten, dass die zertifizierten Labels verschieden hohe Ansprüchen vordern. Um das Label zu benutzen, resp. bei diesen Labels dabei zu sein, sind diese für die Weingüter kostenpflichtig.

Im Gegenzug gibt es viele Weingüter, die sich die Kosten des BIO-Labels sparen, obwohl sie nach Biorichtlinien produzieren. So zum Beispiel könnten einige argentinische Weine als BIO ausgezeichnet werden. Zunehmend kommen Bioweine aus Spanien.

Einen Überblick erhalten Sie bei diesen

PDF über die Schweizer-Biolabels.

Wein-Raritäten

Hinter diesem Begriff sammeln sich allerlei Ansichten, ab wann eine Flasche Wein eine Rarität wird. Zum einen sind es Abfüllungen mit 3 bis 12 Liter Inhalt, die vorbestellt werden müssen. Dann sind es 

Abfüllungen, die eine - weltweit gesehen - geringe Menge von tausend Flaschen oder weniger auf den Markt bringen, (vorausgesetzt, der Wein stammt aus einem renommierten Weingut). In der Regel sind es aber Weine aus weltweit bekannten und begehrten Weingütern und Châteaus ab einem Alter von 15 Jahren. Denn in dieser Zeit sind viele Flaschen schon leer getrunken und könnten sich höchstens noch in privaten Weinsammlungen befinden.

 

Damit ein Wein mit dem stattlichen Alter z.B. von 15 Jahren höchsten Trinkgenuss offenbart, muss die Qualität, der Jahrgang sowie die Lagerung des Weines entsprechend optimal sein. In Betracht zu ziehen ist der önoligische und weintechnische Wissensstand, im jeweiligen Weinjahr, was nicht mit der heutigen Qualität überein stimmen muss.

 

Es ist klar, dass das Alter eines Weines eine Entwicklung hinterlässt. Ja man könnte sagen: Er hat gelebt und lebt immer noch! Einigen Weinen wird bereits nach der Abfüllung ein Alter von über 60 Jahren voraus gesagt. Die Geschichte zeigt uns immer wieder, dass 100-jährige Weine mit höchstem Genuss kredenzt werden. Also haben die Oenologen schon dazumal alles richtig gemacht.

 

Unsere Wein-Raritäten geniessen die Jahre in ruhiger, kühler (konstante 13°C) Umgebung. So können sie ohne Hektik langsam altern. Dass sind natürlich Weine, die einen hervorragenden Jahrgang aufweisen und eine eben solche Qualität. Natürlich spielt nicht nur der Trinkgenuss mit, sondern auch die „Ehrfurcht“ gemessen des Alters es Weines. Wenn ein Gast aus der Karte einen Wein ausgewählt hat und der Sommelier erstaunt feststellen muss: Der Wein ist ja älter als ich!, dann ist es sicher ein Weingeniesser mit Erfahrung, der abgerundete, samtene und wohlwollende Weine für ein besseres Wohlbefinden und Verträglichkeit bevorzugt. Denn er weiss: „Man muss dem Körper Gutes tun, damit sich die Seele darin wohl fühlt.“

  • Facebook Social Icon