Der Pinot-Noir von Sven Fröhlich

Seit zehn Jahren leben die Fröhlichs in Jenins und seit 2015 konzentrieren sie sich ganz auf den Wein.

Als Praktikant bei Thomas Studach, als Lehrling auf dem Weingut Treib von Ueli und Jürg Liesch und die erste 5-jährige Weiterbildung bei Martha und Daniel Gantenbein in Fläsch, istb der Werdegang von Sven Fröhlich. Er arbeitet heute mit einem aussergewöhnlich hohen Qualitätsbewusstsein und  Liebe zum Detail. Somit ist die hohe Messlatte gegeben, was konsequent genaues Arbeiten auf der ganzen Linie angeht. 2015 wagten die Fröhlichs mit 300 anvertrauten Rebstöcken den Schritt in die Selbstständigkeit. Einer kleinen Parzelle, in der sie als erstes Tierchen ein Hummeli wahrnahmen, das jetzt das Etikett verziert. 2018 ist ein gepachteter Weinberg von einer Hektare in Fläsch dazugekommen. Hauptziel bleibt, die hohe Qualität zu behalten. „Mein Pinot soll wie bei einem grossen Orchester sein: Man soll alles spüren, aber nichts darf dominieren; also voll und ganz harmonisch zu einem idealen Essbegleiter.“

Pinot Noir AOC Barrique 2018 Jenins/GR

CHF 38.00Preis
Flaschengrösse
  • Produzent: Sven Fröhlich, Jenins/GR
    Herkunft: Bündner Herrschaft AOC
    Rebsorte: 100% Pinot Noir
    Ausbau: spontane Vergärung mit 20% ganzen Trauben, Reifung in Barriques
    Alkoholgehalt: 13,6% Vol.
    zu geniessen bis 2028
    Bewertung: Parker 90-91+/100
    Inhalt: 75cl
    Verpackung: 6er-Karton
    passt zu kräftigen Rind-, Lammfleisch- und Wildgerichten sowie Hartkäsen.

    Tiefgründig mit der Fruchtnote im Vordergrund, Rotbeerig (Himbeeren, Wildkirschen), feinwürzig (Earl Grey). Am Gaumen velourartig, frisch-fruchtige Textur mit feinwürzigem und langem Finale. Der Wein hat eine Kraft in sich und wird im Alter immer besser. Ein herrlich interessanter Pinot Noir.

  • Facebook Social Icon